Digitalprojekt Außendienst: 2 – Mobile Lösung finden

Der Außendienst soll also auf den Stand der Technik gebracht werden. Sie haben durch Vorgespräche und erste Recherchen eine ungefähre Ahnung bekommen, wo es hingehen soll. Nun interessiert Sie natürlich nichts anderes als die optimale Lösung für Ihren Anwendungsfall. Angesichts der Vielzahl verschiedener Angebote und vermeintlicher Best Practices fällt die Eingrenzung auf eine passende Lösung aber gar nicht so leicht. „Mobile Lösung finden“ ist Teil 2 der Beitragsreihe „Digitalprojekt Außendienst“. Eine leicht umsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Digitalisierung von Service, Instandhaltung und Montage für kleine und mittlere Unternehmen.

Für diesen Leitfaden spielt zunächst keine Rolle, ob Sie etwa als Instandsetzungs- oder Prüfunternehmen im Bau oder in der Energiewirtschaft tätig sind. Um möglichst viele Menschen anzusprechen, haben wir ihn möglichst allgemein gehalten. Das heißt aber keinesfalls, dass jede Lösung für jede branchenspezifische Anwendung funktioniert.

Außendienst ist eben nicht gleich Außendienst, denn verschiedene Aufgaben kommen selbstverständlich mit verschiedenen Anforderungen. Wer sicher gehen will, geht darum am besten nicht allein.

Erwägen Sie eine Unternehmensberatung mit Anwendungskenntnis

Insbesondere bei größeren Digitalprojekten, die den Arbeitsalltag von Mitarbeitenden grundlegend umkrempeln werden, empfehlen wir die Zusammenarbeit mit Experten, wenigstens in Form einer Konsultation. Womit wir allerdings schon wieder bei der leidigen Frage wären: Wie finde ich einen, der zu uns passt?

Es gibt vieles, worauf man bei der Auswahl einer Unternehmensberatung achten kann. Unserer Ansicht nach lässt sich diese Liste aber auf einen zentralen Punkt eindampfen: Ein guter externer Kooperationspartner für Ihr Digitalprojekt sollte vor allem konkrete Anwendungskenntnisse und Erfahrung in der praktischen Umsetzung mitbringen.

Wenn ein Berater bereits Digitalprojekte in Ihrem Anwendungsbereich begleitet hat, kennt er nicht nur die entsprechenden Erfolgsfaktoren, sondern hat auch einen guten Überblick über Softwarelösungen und aktuelle Entwicklungen auf dem Markt. Außerdem kann er in der Umsetzungsphase wertvolle Unterstützung leisten. Oder negativ formuliert: Je weniger sich ein Beratungsunternehmen mit der praktischen Anwendung konkreter digitaler Lösungen auskennt, desto mehr oberflächliche Phrasen und abgegriffene Parolen werden Sie zu hören kriegen.

Ja, auch wir bieten beratende Dienste. Von kostenlosen Bedarfsanalysen bis hin zur Implementierung. Unsere Erfahrung bei der Digitalisierung von Prüfung und Instandhaltung sowie Begehungen macht uns zum idealen Partner. Besonders wenn es um Windenergie geht. Erwägen Sie auch unseren Anforderungsworkshop.

Wissen, was gebraucht wird

Bevor Sie suchen und eingrenzen, sollten Sie in Vorgesprächen mit Mitarbeitenden oder im Austausch mit ExpertInnen die Grundlagen geklärt haben:

1. Über welche Funktion muss die mobile Lösung im Kern verfügen?

Was hat sich als der größte Zeit- und Kostenfresser im Unternehmen herausgestellt? Oder durch welche innovative Arbeitstechnik wollen Sie sich von Ihrer Konkurrenz abheben? Das digitale System oder Tool sollte danach ausgewählt werden, wie gut es die zentrale Anforderung erfüllt, aber auch wie gut es zu Ihrem Unternehmen passt.

BEISPIEL: Beim internen technischen Support kommt es ständig zu Verzögerungen und Missverständnissen, weil Telefonate im Arbeitsalltag zu umständlich sind und ungenügende Informationen vermitteln. Für Unternehmen, die über eine eigene Abteilung für internen Support verfügen, wird eine für den Außendienst optimierte Remote Support Lösung mit Augmented Reality Funktion sicherlich die ideale Lösung darstellen. Ansonsten kann aber auch eine von Mitarbeitenden gepflegte Wissensplattform das Problem langfristig lösen.

2. Welche Funktionen sind zusätzlich erwünscht?

Ihre Wunschliste kann ruhig lang sein. Je mehr Funktionen das System aufweist, die Ihre Arbeitsprozesse unterstützen, desto besser. Viele Insellösungen machen Ihre Arbeit nur komplizierter. Achten Sie aber auch auf die Konfigurationsmöglichkeiten der Lösung. Sie sollte sich Ihrem Unternehmen anpassen, nicht umgekehrt.

BEISPIEL: Ausufernde Papierdokumentation und händische Berichterstellung sind nicht mehr zeitgemäß und der damit verbundene Aufwand ein hoher Kostenfaktor. Mittlerweile gibt es aber branchenspezifische Lösungen, die noch weit mehr leisten als einfach den Papierkram zu digitalisieren. Es sind cloudbasierte und offlinefähige Systeme zum umfassenden Management Ihrer Prozesse. Sei es die mobile SiGeKo, eine App zur Mangelnachverfolgung, der digitale Befundbericht oder die mobile Checkliste. Beschäftigen Sie sich eingehend mit den Features, bevor Sie Ihre Wahl treffen

Konkret: Mobile Lösungen für den Außendienst finden und vergleichen

Um sich einen Überblick zu verschaffen, führte bisher kein Weg an der intensiven Recherche per Suchmaschine vorbei. Aber niemand klickt sich gerne durch zig Websites oder kontaktiert gleich mehrere Anbieter, um elementare Fragen im Hinblick auf das Produktangebot einigermaßen klären zu können. Ein Marktplatz zur Digitalisierung des technischen Außendiensts ändert das. Unsere Vision ist es, den Kauf von Digital-Werkzeug durchsichtig und unkompliziert zu gestalten. Ganz wie Sie es von „analogem“ Werkzeug gewohnt sind.

Noch stehen wir mit unserem Marktplatz für digitale Arbeit ganz am Anfang, aber das Angebot kann sich schon sehen lassen und wöchentlich kommen neue smarte Lösungen hinzu. Es lohnt sich, regelmäßig vorbeizuschauen. Und wer nicht fündig wird, kann seinen Bedarf einfach kostenlos ausschreiben und sich von Anbietern kontaktieren lassen.

Unsere Beitragsreihe „Digitalprojekt Außendienst“

„Digitalprojekt Außendienst: 2 – Mobile Lösung finden“ war der zweite Teil unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Digitalisierung des technischen Außendiensts. Hier geht es zum ersten Teil.

Sie wollen jede Folge direkt bei ihrer Veröffentlichung erhalten? Dann abonnieren Sie einfach unseren Newsletter und bleiben Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.