Digitaler Reifegrad: Was Sie zur Ermittlung wissen müssen

Digitalisierungsgrad messen

Wer die Digitalisierung seines Unternehmens systematisch angehen möchte, sollte zunächst einmal den aktuellen Stand genau kennen und im Wettbewerb vergleichen können. Zu diesem Zweck bieten verschiedene Einrichtungen und Organisationen Online-Tests zur Messung des Digitalisierungsgrads an. Aber wie aussagekräftig sind solche Readiness Checks und welcher Test ist für Ihr Unternehmen sinnvoll? Wir zeigen, was „digitaler Reifegrad“ bedeutet und was Sie zur Ermittlung wissen müssen.

Reifegradmodelle zur Bestimmung des Digitalisierungsfortschritts feiern Konjunktur. Oft werden sie an Universitäten entwickelt, die eine allgemeine Einschätzung wirtschaftlicher Entwicklungen anstreben. Viele Unternehmensberater übernehmen solche Modelle und nutzen sie zur Veranschaulichung der Geschäftsprozesse ihrer Kunden. Häufig begegnen kleine und mittlere Unternehmen einem digitalen Reifegradmodell allerdings erstmals in Form eines kostenlosen Online-Tests. Dabei handelt es sich um ausgesprochen niedrigschwellige Angebote. Durchklicken, digitalen Reifegrad feststellen, empfohlene Maßnahmen ergreifen. Das klingt nicht nur einfach, sondern ist es auch. Aber nur mit einem kleinen bisschen Vorwissen.

Erste Schritte? Nextcloud ist ein Allrounder: Sie verwalten Dateien, sprechen mit Kollegen und planen Projekte mit vielfältigen Tools – günstig, cloudbasiert, mobil nutzbar.

Wie aussagekräftig sind Readiness Checks?

Vorweg: Ein schneller Check schadet natürlich nicht. Er kann wertvolle Impulse liefern und bei der Einordnung laufender Prozesse helfen. Bei der Nutzung eines solchen Angebots ist es allerdings hilfreich, sich folgende Sachverhalte klar zu machen:

  • Kein Online-Quiz ist so differenziert aufgebaut, dass er der individuellen Situation Ihres Unternehmens vollumfänglich gerecht wird. Trotzdem kann es eine gute Orientierungshilfe sein.
  • Einen Test, der hinsichtlich Ihrer Geschäftspraxis lediglich subjektive Einschätzungen im Stil von “Wie bewerten Sie […]” abfragt, können Sie sich sparen.
  • Manch findiger Unternehmensberater konzipiert einen zeitaufwändigen Test, um das Ergebnis dann erst nach erfolgter Kontaktaufnahme offenzulegen. Wenn Sie noch keinen Kontakt zu einem Dienstleister wünschen, nutzen Sie besser die Angebote von öffentlichen bzw. gemeinnützigen Einrichtungen.
  • Online-Tests vermitteln schnell den Eindruck, für alle Prozesse bräuchte es eine digitale Lösung, sonst sei das Unternehmen digital „unreif“. Stattdessen gilt es aber sorgfältig zu reflektieren, ob ein Digitalisierungsprojekt einen echten Mehrwert darstellt.
Obwohl zur Orientierung nützlich, kann ein Quiz kein Gespräch mit Experten ersetzen. Sind Sie im technischen Service, Montage oder Instandhaltung tätig? Wir unterstützen Sie kostenlos bei einer Prozess- und Bedarfsanalyse. 

Der „richtige“ Test?

Wenn Sie Ihren digitalen Reifegrad online ermitteln wollen, gibt es viele Anlaufstellen. Mithilfe dieser vom Ifaa erstellten Liste können sich einen Überblick verschaffen und etwas auswählen, das zu Ihnen passt. Weil diese Liste allerdings nicht mehr ganz brandaktuell ist, möchten wir Ihnen empfehlen, am gegenwärtig laufenden Digicheck der WWU Münster teilzunehmen. Denn dieser bietet offenkundige Vorteile:

  • die Ergebnisse werden mit den aktuellen Best Practices Ihrer eigenen Branche verglichen
  • auch ältere Technologie kann noch zu einem sehr guten Ergebnis führen
  • am Ende der Befragung werden Ihnen Empfehlungen für die Digitalisierung mitgegeben
  • ferner ist das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Münster eine öffentliche Bildungsstätte und genießt als solche Vertrauen

Auf die Auswertung werden Sie bis zum Ende der Befragung warten müssen. Dafür werden die Ergebnisse allerdings gerade im Wettbewerbsvergleich an Aktualität nicht zu überbieten sein.

Sie sind schon einen Schritt weiter und suchen eine geeignete Lösung zur Digitalisierung Ihrer Kernprozesse? Werfen Sie doch einen Blick auf unseren digitalen Marktplatz oder schreiben Sie einfach Ihren individuellen Bedarf aus.

Unsere Beitragsreihe „Rund um Arbeit 4.0“

„Digitaler Reifegrad: Was Sie zur Ermittlung wissen müssen“ ist Teil unserer Reihe rund um das Thema Arbeit 4.0. Sie wollen jede Folge direkt bei ihrer Veröffentlichung erhalten? Dann abonnieren Sie einfach unseren Newsletter und bleiben Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.