Windenergieinspektion mit mobiler Checkliste

Arbeitshandschuhe können hinderlich bei der Bedienung von Touchscreeens sein

Mit der digital@work-Lösung Mobile Checkliste sparen die Sachverständigen der windexperts Prüfgesellschaft mbH bei der Prüfung von Windenergieanlagen sowie der anschließenden Berichtserstellung mehrere Arbeitsstunden täglich.

Mit einem kurzen Fingertippen auf das Display seines Smartphones speichert Hilmar das Ergebnis seines letzten Prüfpunkts im Windpark Mehring und setzt ein Häkchen neben “Mobile Bearbeitung beenden”. Dieses Häkchen bedeutet heute für ihn Feierabend.

Er weiß, dass die Plausibilitätsprüfung der App sichergestellt hat, dass seine Dokumentation vollständig ist. Und dass der Prüfungsbericht in diesem Moment automatisch erstellt wird. Seine Kollegen im Büro können darauf in wenigen Sekunden vollständig zugreifen.

wie war es vor der mobilen Checkliste?

Wenn Hilmar einige Monate zurückdenkt, staunt er über seinen vergleichsweise entlasteten Arbeitsalltag heute. Das alte System war für viele Jahre Stand der Technik. Es ging aber mit hohem Organisationsaufwand bei den Prüfungen und anschließend umfangreichen Berichtserstellungen am Schreibtisch einher. Einst notwendige Arbeitsschritte sind durch die Möglichkeiten der digitalen Transformation mithin langsam überflüssig geworden. Es fehlte noch eine grundlegende Modernisierung der Abläufe, um sie gänzlich wegfallen zu lassen. Die handschriftliche Dokumentation war bis dahin stets mitzuführen, vollständig und aktuell zu halten. Aufgenommene Daten mussten nach der Prüfung sorgfältig in die Berichtsvorlage übertragen werden. Man musste darauf achten, Fachbegriffe einheitlich zu verwenden. Zeitraubend war es auch, die Bilder von der Digitalkamera den entsprechenden Prüfpunkten in der Word-Datei nachträglich zuzuordnen. Dazu kam ein konstanter Verbrauch von Papier und Druckerschwärze, der im Rückblick wenig nachhaltig war. Diese Umstände sind jetzt Teil der Unternehmensgeschichte.

Als Hilmar in seinen Dienstwagen steigt, liegen die vorläufigen Ergebnisse der Prüfung seinen Kollegen in der Zentrale bereits zum Review vor. Und ist Hilmar im Einsatz einmal offline, erfolgt die Synchronisation einfach sobald er wieder Netz hat. Vorlagen für wiederkehrende Checklisten, Prüfpunkte und Ergebnistypen erstellen die windexperts bequem im Vorfeld. Sie passen sie dann den Erfordernissen des jeweiligen Kunden an und weisen sie Hilmar und den anderen mobilen Sachverständigen mit wenigen Klicks zu. Die Dokumentation und Ergebniserfassung findet dann unmittelbar in der App statt. Jede Information wird nur einmal verarbeitet und alles passiert auf derselben Plattform.

Eine passende Lösung

Die Umstellung auf die ‚Mobile Checkliste‘ löst für die Sachverständigen der windexperts Prüfgesellschaft mbH nicht jedes Problem. Windenergieanlagen sind schließlich komplette Kraftwerke und ihre Prüfung ist eine entsprechend komplexe Aufgabe. Allerdings löst sie schon eine Menge Probleme und die konfigurierbare digitale Infrastruktur des Systems eröffnet Spielräume zur Lösung weiterer. So konnte digital@work auf alle besonderen Anforderungen der windexperts eingehen und das System bedarfsgerecht weiterentwickeln. Eine automatische Archivierungsfunktion für Datenstände? Kein Problem. Stammdatenübernahme aus vorherigen Prüfungen? Implementiert. Nutzerkataloge zur schnellen Auswahl von Komponentendetails? Auch das ist nun Teil der Lösung.

War es schwer, sich auf das neue System einzustellen? Kaum, findet Hilmar. Denn durch die Mobile Checkliste sparen die windexperts bei jeder Prüfung mehrere Stunden, jeden Tag. Das motiviert. Und das ist auch gut so, denn der nächste Kunde wartet schon.

1 Gedanke zu „Windenergieinspektion mit mobiler Checkliste“

  1. Pingback: Digitale Arbeitsanweisungen und mobile Assistenzsysteme - digital@work

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.